06142 / 301930
Link verschicken   Drucken
 

Helen Keller

Helen Keller war der erste gehörlose und blinde Mensch mit abgeschlossener Hochschulbildung. Ihre Bücher über Blindenerziehung haben Weltruf erlangt.


Sie zeigte sich als ein wildes, störrisches Kind, hilflos und abhängig, das mit Händen und Füßen aß und häufig Wutanfälle bekam. Dies änderte sich durch ihre Lehrerin Annie Sullivan, die sie durch Verstehen, Erziehung und Förderung davor bewahrte, ein gestörtes Kind zu bleiben.

Eine Mittelstufenklasse unserer Schule hat sich mit Helen Keller beschäftigt. Sie haben folgendes zusammengetragen:

 

Die Geschichte von Helen Keller
Helen Keller wurde mit fast 2 Jahren sehr krank. Danach konnte sie nicht mehr hören und sehen.


Als sie 7 Jahre alt war, bekommt sie eine Lehrerin, die sich sehr um sie kümmerte. Sie hieß Anne Sullivan.


Sie hat ihr viel geholfen. Helen lernt durch das Anfassen von Gegenständen (Baum, Wasser, Pferd usw.), wie die Dinge heißen, was sie bedeuten und wie sie aussehen.


Helen lernte sogar mit der Schreibmaschine zu schreiben.

 

1

 

 

 

Helen ist krank.

2

 

 

 

Helen liegt im Bett.

7

 

 

 

Helen ist blind und taub.

5

 

 

 

Helen lernt krabbeln.

3

 

 

 

Helen fasst dem Baum an.

10

 

 

 

Helen greift ins Wasser.

4

 

 

 

Helen fasst ein Pferd an.

6

 

 

 

Helen lernt mit dem Stock laufen.

12

 

 

 

Helen lernt das Spechen durch das Anfassen.

9

 

 

 

Helen mit ihrer Familie.

13

 

 

 

Helen mit ihr Lehrerin Anne Sullivan.

11

 

 

 

Helen lernt mit der Schreibmaschine zu schreiben.

Helen-Keller-Schule
Elsa-Brändström-Allee 11
65428 Rüsselsheim-Königstädten

 

Fon: 06142 / 301930
Fax: 06142 / 3019315
E-Mail: