06142 / 301930
Link verschicken   Drucken
 

Förderplanx

 

Was ist ein Förderplan?

Der Förderplan ist der Ausgangspunkt sonderpädagogischer Förderung. Er ersetzt in den Schulen für geistige Entwicklung die verbindlichen Rahmenpläne für die einzelnen Fächer. So müssen die Schülerinnen und Schüler nicht entsprechend einer Altersnorm wie in der allgemeinen Schule unterrichtet werden, sondern können gemäß ihrer Begabung und Beeinträchtigung lernen.
Er wird für jede Schülerin und jeden Schüler individuell erstellt und ist Bestandteil der Schülerakte.

 

Was beinhaltet ein Förderplan?

Er beschreibt ausgehend von der aktuellen Entwicklung (Ist-Stand) die angestrebten Förderziele und schließt mit einer Lernerfolgsbeschreibung ab. Er plant die Förderung der Selbstkompetenz und enthält Aussagen über einzelne Unterrichts- und Förderbereiche wie Wahrnehmung, Kommunikation, Musik, Sport, Schwimmen, Kochen, Lesen und Schreiben, Mathematik u.a.

 

Wozu dient der Förderplan?

Die Festlegung der sonderpädagogischen Förderziele dient der Auswahl an geeigneten Lerninhalten und Fördermaßnahmen. Er beschreibt also, was ein Lernender in der nächsten Zeit lernen soll.


Die Fortschreibung des Förderplanes ermöglicht die Entwicklung einer Schülerin oder eines Schülers kontinuierlich zu beobachten, zu überprüfen und neue Lernperspektiven zu entwickeln.

 

Wer erstellt den Förderplan?

Der Förderplan wird bei den Zielen im Bereich der Selbstkompetenz in jedem Fall durch das Klassenteam (Klassenlehrer oder Klassenlehrerin und den pädagogischen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen) erstellt. Die Förderziele in anderen Kompetenzfeldern werden durch die unterrichtenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusammengestellt.

 

Wann wird der Förderplan erstellt?

Bei den Schulanfängern wird der Förderplan nach einer Beobachtungszeit (ca. 3 Monate) erstellt. Bei den anderen Lernenden wird der Förderplan zu Beginn eines neuen Schuljahres und unterjährig nach Bedarf fortgeschrieben.

 

In welchen Abständen wird der Förderplan erstellt?

Der Förderplan wird in der Regel am Ende jedes Schuljahres überprüft. Es ist jedoch auch möglich, Förderziele während des Schuljahres zu überprüfen, zu verändern oder fortzuschreiben.

 

Wie können Eltern Einsicht in den Förderplan ihres Kindes nehmen?

Der Förderplan wird in der Regel an einem Elternsprechtag mit den Eltern besprochen. Generell können die Förderpläne auch nach Absprache mit der Klassenlehrkraft eingesehen werden.

 

Wie können Eltern am Förderplan mitarbeiten?

Eltern können ihre Kinder bei den Hausaufgaben unterstützen oder beispielsweise in Absprache mit der Schule mehr Selbständigkeit von den Kindern und Jugendlichen fordern und damit fördern. Einzelne Förderanliegen aus dem privaten Bereich können, wenn möglich und nötig, in den Unterricht aufgenommen werden und gemeinsam von Schule und Elternhaus angestrebt werden. Sollten ergänzende Therapien hilfreich erscheinen, können diese verzahnt mit den schulischen Zielen durch die Eltern initiiert werden.

Helen-Keller-Schule
Elsa-Brändström-Allee 11
65428 Rüsselsheim-Königstädten

 

Fon: 06142 / 301930
Fax: 06142 / 3019315
E-Mail: